photo by Theresa Pewal

Samuel Toro Pérez

Samuel Toro Pérez wurde 1992 in Wien geboren und erhielt mit 7 Jahren seinen ersten Gitarrenunterricht. Bereits mit 13 Jahren begann er sein Studium bei Prof. Alvaro Pierri an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, welches er 2016 mit Auszeichnung abschloss. Derzeit absolviert er ein Masterstudium in Musikpädagogik an der Zürcher Hochschule der Künste bei Prof. Anders Miolin.

 

Weitere wichtige künstlerische Impulse bildeten Meisterkurse u. a. bei David Russell, Sérgio Assad, Paul O‘Dette, Tillmann Hoppstock und Yaron Deutsch beim Kammermusikfestival Allegro Vivo, den Nürtinger Gitarrentagen und den Internationalen Ferienkursen für Neue Musik Darmstadt.

 

Er debütierte 2010 im Wiener Konzerthaus im Rahmen der Konzertreihe von Musica Juventutis und trat beim Festival de Guitare de Lausanne, dem Forum Gitarre Wien und dem Primer encuentro de guitarras de Colombia auf. Er war bereits im Rahmen der Jeunesse-Konzertreihe in Innsbruck zu hören und konzertierte in Österreich, Italien, Kroatien, Deutschland, der Slowakei, der Schweiz. 2015 führte ihn eine erste Konzerttournee nach Kolumbien, wo er auch Workshops und Meisterkurse an verschiedenen Universitäten gab. Im Rahmen einer zweiten Tournee 2016 präsentierte er u. a. ein Rezital im Konzertsaal der Biblioteca Luis Angel Arango in Bogotá als Teil der Konzertreihe „Jóvenes Intérpretes“.

 

Der Gitarrist wurde Stipendiat der Jungen Akademie Wien, der Académie Musicale de Villecroze (Frankreich) sowie der Live Music Now Stiftung und gewann Preise u. a. beim nationalen Wettbewerb „Prima la Musica“ (als Solist und Kammermusiker), beim 5. europäischen Jungendwettbewerb für Gitarre „Andrés Segovia“ in Velbert (Deutschland) und beim 9. Internationalen Wettbewerb „Ligita“ der Liechtensteiner Gitarrentage 2011.

 

Samuels intensive Beschäftigung mit Arrangement und der Suche nach neuem Repertoire aus verschiedensten Stilepochen führte bereits zu einer Fülle an Transkriptionen, u. a. von Werken

J. S. Bachs, J. Ph. Rameaus, Frédéric Chopins und Aleksander Skriabins. So inkludiert sein Repertoire u. a. auch Werke für 8-saitige Gitarre, Kammermusik in verschiedenen Besetzungen sowie Gitarrenkonzerte mit Orchester.

Einen besonderen Fokus legt Samuel auf den Bereich der zeitgenössischen Musik, was sowohl sein solistisches und kammermusikalisches Repertoire wie auch seine Aktivitäten mit Ensembles wie etwa dem Klangforum Wien, phace | contemporary music und dem Ensemble XX. Jahrhundert dokumentieren. 

2116 Niederleis

Bahnstrasse 164

kontakt@kultursalon-niederleis.at

© 2019 KULTURSALON NIEDERLEIS