photo by Franz Schaden

Robert Bauerstatter

Robert Bauerstatter wurde 1971 in Linz geboren. Seine erste musikalische Ausbildung erhielt er an der Musikvolksschule Leonding, dann an der Musikschule der Stadt Linz und am Bruckner-Konservatorium des Landes Oberösterreich bei Prof. Eberhart Schuster und Prof. Franz Wall. 1990 maturierte er mit Auszeichnung am Musikgymnasium Linz (Leitung Prof. Balduin Sulzer). Ab 1989 studierte Robert Bauerstatter an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei o. Prof. Siegfried Führlinger und o. Prof. Peter Ochsenhofer (2000 Diplom mit Auszeichnung). Meisterkurse besuchte er u.a. bei o. Prof. Wolfgang Klos, Barbara Westphal, Laszlo Barsony, Gerard Causse und Thomas Riebl.

 

Von 1998-2001 war Robert Bauerstatter Mitglied des Niederösterreichischen Tonkünstler-Orchesters. Seit 2001 ist er Mitglied des Orchesters der Wiener Staatsoper. 2004 wurde er Mitglied der Wiener Philharmoniker und rückte in die Position eines Stimmführers auf.

 

Neben seiner Tätigkeit im Orchester ist Robert Bauerstatter auch ein eifriger Kammermusiker. Als Gast arrivierter Ensembles wie zum Beispiel des Küchl-Quartetts oder des Wiener Kammerensembles sowie als Mitglied eigener Ensembles (Lissy-Quartett, Klavierquartett Wien, Ignaz Pleyel Quartett, Theophil Ensemble) spielte er zahlreiche Konzerte sowie Radio-und Fernsehübertragungen. In den verschiedensten Formationen hat er bereits 15 CDs eingespielt. Gemeinsam mit seinen Kollegen Raimund Lissy und Bernhard Hedenborg und dem österreichischen Geigensolisten Thomas Christian spielte Robert Bauerstatter eine CD mit Quartetten von Karl Weigl ein, die in Kürze erscheinen wird.

 

Im Duo mit der Pianistin Srebra Gelleva trat er bei Konzerten in Österreich (u.a. im Mozartsaal und im Radiokulturhaus) und Bulgarien (u.a. im Sala Bulgaria in Sofia) mit Werken von Mikhail Glinka, Franz Koringer, Paul Walter Fürst, Robert Fuchs, Johannes Brahms, Franz Schubert und Ernest Bloch auf.

 

Als Solist spielte Robert Bauerstatter mit verschiedenen österreichischen Orchestern, den Philharmonien Sofia, Plovdiv und Varna und dem Orquesta Filarmonica de la UNAM in Mexico City Werke von Karl Stamitz, F.A. Hoffmeister, Paul Hindemith, Bohuslav Martinu, Max Bruch und Hector Berlioz.

Im Dezember 2016 erschien seine Einspielung des Violakonzertes von Ignaz Pleyel auf CD.

 

In Schloss Altenhof in Oberösterreich tritt Robert Bauerstatter seit 2006 jährlich mit dem Altenhof Ensemble sowie mit Künstlern wie Dieter Flury, Gottlieb Wallisch, Emanuel Tjeknavorjan, Lang Lang und Yefim Bronfman bei Benefiz-Kammerkonzerte zugunsten des Souveränen Malteser Ritterordens auf. Für diese Tätigkeit wurde er 2013 mit dem Verdienstkreuz Pro Merito Melitensi ausgezeichnet.

 

Gelegentliche Unterrichtstätigkeit bei Meisterkursen in Ungarn, Bulgarien und Japan (Kusatsu International Summer Music Academy).

 

Robert Bauerstatter spielt eine Viola von Stephan von Baehr aus dem Jahr 2002.

2116 Niederleis

Bahnstrasse 164

kontakt@kultursalon-niederleis.at

© 2019 KULTURSALON NIEDERLEIS