katharina ikonomu 2_edited.jpg

Katharina Ikonomu

 

Gebürtige Kärntnerin, hat vorerst am Mozarteum in Salzburg, später an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Schulmusik und Gesangspädagogik studiert. Gesangsunterricht nahm sie bei Ingrid Mayr und Eva Bartfai. Darüber hinaus war sie in Wien in der Liedklasse von Frau KS Edith Mathis; Meisterkurse besuchte sie bei Norman Shetler, Charles Spencer, Walter Berry und Marjana Lipovsek. Seit 2000 ist Katharina Ikonomu Mitglied des Chores der Wiener Volksoper und übernimmt dort regelmäßig kleinere Solopartien wie z.B. die der Consuela in Bernsteins „Westside Story“, der Annina in Verdis „Traviata“ oder der Minerva in Offenbachs „Orpheus in der Unterwelt“.

Seit 2003 hat sie jeden Sommer mit der Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor bei den Salzburger Festspielen verbracht.Solistisch hat sie bei zahlreichen Lieder- bzw. Duettabenden, diversen Opern- und Operettenkonzerten mitgewirkt und einige kleinere Soli bei der Neuen Oper Wien übernommen (Schedls „Glaube, Liebe, Hoffnung“, Boesmans „Wintermärchen“).Neben ihren Aufgaben in der Wiener Volksoper liegt ihr solistischer Schwerpunkt zur Zeit hauptsächlich in der Aufführung sakraler Werke, wie Haydns Messen, Bachs H-moll-Messe, dem Weihnachtsoratorium und der Johannespassion, Händels Messias und natürlich Mozarts Requiem.