bernhard 1.jpg

photo by patricia weisskirchner

Bernhard Aichner

 

Der Salzburger Cellist Bernhard Aichner begann seine Ausbildung bei Michael Tomasi. Weiters studierte er sowohl an der „Universität Mozarteum Salzburg“ als auch an der „Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien“. Zahlreiche studienbegleitende Meisterkurse sowie weiterführender Unterricht unter anderem bei A. Bylsma, R. Latzko, I. Monighetti und R. Nagy bereicherten seine musikalische Entwicklung. Substitutentätigkeit bei den Wiener Philharmonikern, den Wiener Symphonikern, dem Brucknerorchester Linz und dem Niederösterreichischen Tonkünstlerorchester. Den Schwerpunkt im musikalischen Schaffen stellt aber die Kammermusik dar: Von Kindheit an im Aichnertrio, weiters in zahlreichen Kammermusikensembles wie dem „Wiener Klarinettenquartett“, dem „Trio Klimt Wien“ sowie seit 2015 als Mitglied des „Concilium musicum Wien“ und seinen vielfältigen Besetzungen. Weiters rege Konzert und Aufnahmetätigkeit im Crossover-Bereich mit W. Ambros, C. Kolonovits, Phoebe Violet, Albin Paulus und anderen Künstlern. Seine musikalische Tätigkeit führte ihn abgesehen von zahlreichen Aufritten im Inland und Europa unter anderem auch nach Algerien, Australien, China, Kuwait, Neuseeland, Russland und Japan.